Historie

Die Lehre an unserer Universität wird seit rund 10 Jahren durch das „Campus-Portal“, unser Campus-Management-System, organisatorisch unterstützt. Hierzu zählt von der Bewerbungsphase über ein Online-Portal die automatisierte Studierendenverwaltung, die Planung und auch Belegung von Lehrveranstaltungen, die Erstellung von Zeugnissen, Raumbuchungen, Stundenplanung und vieles mehr. Campus ist heute für Lernende und Lehrende an der Universität ein täglich benutztes Instrument.

 

Dieses von der Universität 2006 eingeführte und ständig weiterentwickelte System ist technisch-funktional an seine Grenzen gekommen, eine Ablösung ist notwendig, auch um den inzwischen deutlich gestiegenen Anforderungen zu genügen. Hierzu zählen ein verbessertes Studiengangsmanagement, die kontinuierliche Unterstützung des „Student Lifecycle“ durch eine ganzheitliche Sicht und Verwaltung der Studienabläufe, eine Workflowunterstützung im Studiengangsmanagement sowie die Unterstützung von Mobile Devices und die Bereitstellung von Schnittstellen zum E-Learning und zum Web-Auftritt. Schließlich wird durch das Projekt selbst und die darin enthaltene Untersuchung der Organisation und Abläufe sowie den Vergleich der Verwaltungsvorgänge innerhalb der Universität ein Gewinn an Prozesseffizienz und Transparenz erfolgen.

 

Zunächst wurde in einer Projektgruppe unter Leitung von Prorektor Prof. Herbert Müther die Voraussetzung für eine Ablösung geschaffen, es schloss sich ein konkretes, über einen IQF-Verbundantrag gefördertes Vorprojekt an: Eine diversifiziert aufgestellten Arbeitsgruppe prüfte das neue integrierte Campus-Management-System HISinOne der HIS eG in den Aufgabenbereichen

 

  • Bewerbung
  • Studierendenverwaltung
  • Lehr- und Prüfungsmanagement.

 

Im Anschluss daran wurden die gewonnenen Erkenntnisse ausgewertet und ein Umsetzungskonzept für die Ablösung unseres bisherigen "Campus" begonnen.

 

Im Rahmen dieses Vorprojektes wird momentan ein Projektplan entwickelt, wie in einem Zeitraum von ca. 5 Jahren die nach Funktionen gestufte Migration auf das neue Campus-Management-System erfolgen kann. Dieser Plan wird nun zunächst im Lenkungsausschuss finalisiert und anschließend in der Universität beraten.

 

Die Koordination erfolgt durch einen Lenkungsausschuss, in welchem neben den Prorektoren Prof. Karin Amos und Prof. Peter Grathwohl auch das Dezernat Studium und Lehre mit seiner Dezernentin Lucia Vennarini, Prof. Wolfgang Rosenstiel für die Dekane, weitere Vertreter der Fakultäten aus den verschiedenen Bereichen und das Zentrum für Datenverarbeitung mit seiner Abteilung IVS sowie ganz wesentlich Vertreter der Studierenden beteiligt sind. Das Projekt selbst wird von Prof. Thomas Walter und Andreas Vogt verantwortet.

 

Wir werden Sie weiter informieren und hoffen, mit der Erneuerung des bisherigen "Campus" die Lehre an unserer Universität noch stärker organisatorisch unterstützen zu können.