Zentrum für Datenverarbeitung - Aktuelles

05.10.2017 10:14

Warnung vor Phishing-Mails

Aktuell sind wieder Phishing-Mails im Umlauf. Die Phishing-Mails werden mit gefälschten Absenderangaben über Server im Ausland versendet. Als vermeintlicher Absender wird oft ein existierender Mitarbeiter in derselben Organisation wie der des Empfängers eingesetzt. Die Absender- und Empfängerangaben enthalten häufig konkrete Organisationsbezeichnungen.

 

Der Betreff und der Text der E-Mails variiert. In manchen wird angegeben, dass sich im Anhang eine Rechnung befände, in anderen, dass ein Überweisungsbeleg anbei sei oder die gewünschten Dokumente. Tatsächlich hat die Mail keinen Anhang, sondern enthält einen Link. Beim Aufruf des Links wird Schadsoftware auf dem Rechner installiert, die höchstwahrscheinlich einen Verschlüsselungstrojaner nachlädt.

 

Klicken Sie bei E-Mails von auch vermeintlich bekannten Absendern, deren Betreff und Text ungewöhnlich sind, unter keinen Umständen auf den Link und öffnen Sie keine Dateien aus dem Anhang derartiger E-Mails.

 

Löschen sie diese E-Mails umgehend!

 

Absenderangaben in Mails sind frei fälschbar. Wenn Ihre Mailadresse als Absender auftaucht, heißt das nicht, dass Ihr Account gehackt wurde. Das ZDV kann diesen Missbrauch auch nicht verhindern.

 

Signieren Sie Ihre Mails digital. Dann weiß der Empfänger, dass die Mail tatsächlich von Ihnen stammt.