Zentrum für Datenverarbeitung - Aktuelles

31.05.2017 14:46

Neue Sicherheitslücke in der Virenschutz-Software von Windows

Betroffen sind alle Windows-Versionen sowie die Microsoft Security Essentials.

Es ist eine neue brisante Sicherheitslücke in der Microsoft Malware Protection Engine gefunden worden. Die Microsoft Malware Protection Engine ist eine grundlegende Komponente der Virenschutzfunktionen von Windows.

 

Auch bei der neuen Lücke sind wieder alle Produkte in Gefahr, welche die Malware Protection Engine nutzen:

Windows 8 bis 10 (einschließlich RT)

Microsoft Security Essentials für Windows 7

Windows Defender for Windows 7 - 8.1

 

Für Abhilfe sorgt ein Update der Microsoft Malware Protection Engine, das laut Microsoft automatisch installiert wird. Die abgesicherte Version lautet Microsoft Malware Protection Engine 1.1.13804.0. oder höher. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte den Update-Vorgang von Hand anstoßen. Unter Windows 10 (Creators Update) finden Sie den Update-Knopf durch eine Startmenü-Suche nach "Defender", "Windows Defender Security Center", "Viren- & Bedrohungsschutz" und schließlich "Schutzupdates".