Datei-Dienste

Allgemein

Unter Datei-Diensten bzw Datei-Servern versteht man das Angebot, seine Daten nicht lokal auf dem Arbeitsplatz-PC, sondern zentral auf den Servern abzulegen. Nur diese Daten werden täglich gesichert. Die Daten auf dem Arbeitsplatz-PC werden nicht gesichert und sind bei einem Festplattencrash verloren. Sie sollten daher alle Daten auf den Datei-Servern ablegen. Für Daten, die lokal gehalten werden, übernehmen wir keine Verantwortung.

Der Zugriff auf die Datei-Server erfolgt über die sogenannten Netzlaufwerke. Im Windows Explorer sehen Sie alle angeschlossenen Laufwerke, sowohl die lokalen als auch die Netzlaufwerke. Alle Laufwerke werden durch einen Großbuchstaben bezeichnet. Die Laufwerke C und D sind in der Regel die lokale Festplatte und das CD-Laufwerk. Die Laufwerke X, Y und Z sind Netzlaufwerke. Daten, die Sie dorthin schreiben, werden auf die Datei-Server geschrieben.

Der Platz auf den Laufwerken ist durch Verzeichnisse strukturiert. Auf den Datei-Servern gibt es zwei Typen von Verzeichnissen: Basisverzeichnisse und Arbeitgruppenverzeichnisse.

 

Basisverzeichnisse

Jeder Mitarbeiter der ZV bekommt ein Basisverzeichnis, auf das nur er lesend und schreibend zugreifen darf. Dieses Basisverzeichnis ist unter dem Laufwerk X erreichbar. Dieses Verzeichnis ist gedacht für Daten, auf die nur der Mitarbeiter selbst zugreifen muss.

 

Arbeitsgruppenverzeichnisse

Diese Verzeichnisse enthalten Daten, auf die verschiedene Benutzer Zugriff haben müssen. Damit können die Bedürfnisse von Arbeitsgruppen, Sachgebieten oder Vertretungen abgedeckt werden. Diese Verzeichnisse sind unter den Laufwerken Y und Z erreichbar. Neue Verzeichnisse werden unter Y eingerichtet. Hier ist die Organisationsstruktur der ZV abgebildet.

Neue Arbeitsgruppenverzeichnisse können formlos durch die (Abteilungs-, Dezernats-) Leitung bei ZDV-IVS beantragt werden. Dies gilt auch für das Einrichten von Zugriffsrechten auf vorhandene Arbeitsgruppenverzeichnisse. Bitte per Mail an PC-Betreuung@verwaltung.uni-tuebingen.de. Folgende Angaben sind erforderlich:

  • Name des Verzeichnisses
  • Namentliche Liste der Personen, die Zugriff haben sollen
  • Für jede Person muß die Zugriffsart genannt sein (nur lesend oder lesend/schreibend)