Übersicht

Das Client Management umfasst die automatisierte Software-Pflege (Installation von Betriebssystem und Anwender-Software, Einspielen von Updates und Patches) und die ständige Aktualisierung des Virenschutzes, um einen stabilen Betrieb zu gewährleisten und die System-Software vor unauthorisiertem Zugriff zu schützen.

 

Für das Softwaremanagement auf den Arbeitplätzen setzt das ZDV eine Software-Management Suite ein. Häufig installierte Software wird von den Mitarbeitern der Campus IT Customer Services paketiert, so dass sie schnell auf Kundenwunsch installiert werden kann. Das erfolgt in der Regel ohne Störungen im Arbeitsablauf der Kunden. Die so installierten Softwarepakete können bei Updates und Patches der Software aktuell gehalten werden. Für die schnelle und sichere Softwareverteilung ist allerdings eine hohe Verfügbarkeit der betreuten Systeme zwingend notwendig.

 

Für den Virenschutz sorgt das Produkt VirusScan Enterprise von Intel, welches zentral über einen Administrationsserver des ZDV gemanagt wird.

  

Die Datenhaltung (Heimatverzeichnis, Gruppenverzeichnisse, Profil) erfolgt auf einem Server, welcher im ZDV steht; dort werden alle Nutzerdaten täglich gesichert. Eine lokale Datenhaltung auf dem PC wird nicht unterstützt. Werden dennoch Daten lokal gespeichert, so ist der Benutzer für die Sicherung allein verantwortlich.

  

Eine zentrale Benutzerverwaltung ermöglicht ein flexibles Arbeiten: Durch die Einbindung in die Active Directory-Gesamtstruktur der Universität wird gewährleistet, dass die Verwaltung aller Benutzerkonten und Ressourcen zentral erfolgen kann. Dadurch wird ermöglicht, dass sich Nutzer an einem beliebigen Rechner an der Windows-Domäne uni-tuebingen.de mit ihrer universitären Benutzerkennung (Login-ID des ZDV) anmelden können ("Roaming"). Anschließend steht ihnen stets ihr zentral gespeichertes Heimatverzeichnis (Eigene Dateien) auf dem Fileserver zur Verfügung.

 

Der Support des ZDV findet auf verschiedenen Ebenen statt:

 

  • Rechner-Installation im ZDV
  • Vor-Ort-Auslieferung der Rechner
  • Software-Paketierung und Ferninstallation
  • Vor-Ort-Unterstützung

Wie funktioniert das Client Management im Detail?

Das ZDV bietet den Einrichtungen der Universität Tübingen das Management ihrer Arbeitsplatzrechner an. Installiert wird ausschließlich das Betriebssystem Windows 10 Enterprise. Nach Rücksprache können auch studentische Rechnerpools vom ZDV betreut werden.

 

Diese Dienstleistung bietet das ZDV für folgende Rechner an:

 

 

Bei der Neubeschaffung von Personalcomputern besteht die Möglichkeit, oben genannte Rechner vom ZDV installieren und pflegen zu lassen. Bereits bei der Bestellung entscheiden Sie, ob für ihren Rechner das Client Management des ZDV erworben werden soll. 

 

Wenn Sie sich für das Client Management entscheiden, wählen Sie bitte, abhängig vom Rechnermodell, das Bestellformular "Tower-PC" oder "Mini-PC" aus. Monitore bestellen Sie bitte separat mit dem Formular "Monitor" (Nettopreise zzgl. 19% Mwst.):

 

 

Zusätzlich füllen Sie bitte den Antrag "Client Management für User" aus und senden diesen an die aufgedruckte Adresse. (Hinweis: Da Sie zum Ausfüllen des Antrags die Bestellnummer des Rechners benötigen, werden Sie nach Eingang Ihrer Rechner-Bestellung nochmals per E-Mail dazu aufgefordert.)

 

Der PC wird vom Lieferanten an das ZDV geliefert, wo er installiert wird. Anschließend wird der Rechner von ZDV-Mitarbeitern an Ihrem Arbeitsplatz aufgestellt und angeschlossen. Ggf. bestellte Monitore werden direkt an den Besteller geliefert.

 

Der Rechner wird in die Active Directory Gesamtstruktur der Universität Tübingen eingebunden, so dass die Verwaltung aller Benutzerkonten und Ressourcen zentral erfolgt. Es werden keine lokalen Benutzerkonten eingerichtet und eine lokale Datenhaltung auf dem Rechner wird nicht unterstützt. Der Benutzer meldet sich mit seiner universitären Benutzerkennung (Login-ID des ZDV) in der Domäne uni-tuebingen.de (Active Directory) an. Damit steht Ihm sein Heimatverzeichnis (Eigene Dateien), welches auf einem ZDV-Server liegt, sofort zur Verfügung. Mit dem Dateidienst wird jedem Benutzer ein - hochverfügbares und täglich gesichertes - kostenloses Festplattenkontingent von max. 5 Gigabyte zur Verfügung gestellt.

 

Die Administrationsrechte für den Rechner werden für die gesamte Vertragslaufzeit an das ZDV abgetreten.

 

Der Kauf der notwendigen Software-Lizenzen muss vom Antragsteller vorgenommen werden. Ausnahmen: MS Windows Upgrade, MS Office Professional und die Antivirus-Software werden aufgrund von Campus-Lizenzen kostenlos vom ZDV zur Verfügung gestellt.

 

Das ZDV empfiehlt dringend, eine Windows OEM-Lizenz mit der Hardware mitzuerwerben. Ein Kaufnachweis der Lizenzen ist gegenüber dem ZDV unaufgefordert zu erbringen: Die Rechnerinstallation kann erst vorgenommen werden, wenn der rechtmäßige Erwerb der Lizenzen nachgewiesen wurde.

Leistungsbeschreibung

  • Grundinstallation des Rechners mit Betriebssystem MS-Windows und MS-Office. Virenscanner, Adobe Reader, Internet Explorer, Firefox, Thunderbird, PUTTY, WinSCP und Mediaplayer sind ebenfalls Bestandteil der Erstinstallation.

  • Lieferung und Aufstellung vor Ort und Anschluss an das Uni-Netz. Das für den Anschluss des PCs an das Uni-Netz notwendige Netzwerkkabel wird kostenlos mitgeliefert.

  • Installation der gewünschten Standardsoftware.
    Als Mailprogramm wird standardmäßig Thunderbird installiert, für Nutzer von Exchange wird Outlook installiert.

  • Installation der Treiber für die Rechnerhardware (Grafikkarte, Soundkarte usw.)

  • Installation der Treiber für Peripheriegeräte (Drucker, Scanner usw.). Bei nicht mit dem Rechner beschafften Peripheriegeräten ist der Anschluss nur möglich, wenn entsprechende Treiber vom Antragsteller bereitgestellt werden. Nachträgliche Hardwarebeschaffungen für Rechner, welche mit dem Client Management gepflegt werden sollen, müssen immer mit dem ZDV abgesprochen werden. Andernfalls kann das ZDV die Installation ablehnen.

  • Hotline unter Tel. 07071-2970250 (E-Mail: support(at)zdv.uni-tuebingen.de) bei Systemfehlern oder Hardwaredefekten der betreuten Rechner, Installations- und Administrationswünschen.

    Geben Sie bitte bei allen Hotline-Anfragen die Seriennummer Ihres Rechners an!


  • Bei Problemen mit der Systeminstallation oder Hardwareproblemen des Rechners wird das ZDV schnellstmöglich versuchen, das System wieder lauffähig zu machen. Bei Hardwaredefekten des Rechners während der Garantiezeit, veranlassen wir die Reparatur durch den Herstellerservice. Kostenpflichtige Reparaturen müssen in Absprache mit uns durch Sie selbst geregelt werden.

  • Installation der sicherheitsrelevanten Updates für Betriebssystem und Applikationen. Hierfür wird der Rechner bei Bedarf nachts im Fernverfahren eingeschaltet und nach Abschluss der Arbeiten wieder ausgeschaltet.  Damit dieser Vorgang durchgeführt werden kann, darf der Rechner nicht vom Stromnetz getrennt sein, z.B. über den Schalter einer herkömmlichen Steckdosenleiste.

     


    Tipp: Bei der Abteilung Einkauf sind spezielle Steckdosenleisten erhältlich, über die zwei Geräte kontinuierlich mit Strom versorgt werden können, während weitere angeschlossene Geräte (Monitor, Drucker etc. ) beim Betätigen des Schalters an der Steckdosenleiste von der Stromversorgung getrennt werden. Die Steckdose für den PC ist i.d.R. mit "Permanent" bezeichnet.


  • Der Benutzer ist verpflichtet, bei Störungen und Installationswünschen unter telefonischer Anleitung mitzuwirken. Technikerleistungen vor Ort erfolgen nur, wenn die Fehlerbehebung oder Installation nicht aus der Ferne ("Remote") möglich ist.

 

 

Ausschlüsse

  • Die Sicherung von Daten und die Datenübertragung von alten auf neue Rechner ist alleinige Aufgabe des Benutzers.

  • Keine Einrichtung von Netzwerkzugriffen zwischen Client Management gepflegten Rechnern und anderen nicht durch das ZDV gepflegten Rechnern des Instituts. (Arbeitsgruppen, Druckerfreigaben etc.)

  • Keine Vor-Ort-Anwendungsschulung durch die Mitarbeiter des Campus IT Customer Services. Nutzen Sie dazu das Schulungs- und Beratungsangebot des ZDV.

  • Keine Hardwarepflege und Wartung von Peripheriegeräten.

Laufzeit und Kosten

  • Die Laufzeit für die Betreuung des Rechners durch das ZDV beträgt 60 Monate ab Lieferung durch den Händler (Datum des Lieferscheins). Eine vorzeitige Kündigung ist möglich.

  • Das Client Management ist für Arbeitsplatzrechner kostenlos.